Funktionsweise

Veröffentlicht: Freitag, 24. August 2007

Grundwissen für Ihre Sicherheit

Die meisten Rauchmelder sind batteriebetrieben. Wenn die Batterie ausgetauscht werden muss, ertönt einen Monat lang regelmäßig ein Warnsignal. Testen Sie die Funktion Ihres Rauchmelders alle drei Monate mit Hilfe der Prüftaste.

Active Image
Active Image

Die Sensoren arbeiten nach dem optischen Prinzip, d.h. in der Messkammer des Rauchmelders werden regelmäßig Lichtstrahlen ausgesendet, die im Normalzustand nicht auf die Fotolinse treffen.

Bei Raucheintritt in die Rauchmesskammer werden die ausgesendeten Lichtstrahlen gestreut und auf die Fotolinse abgelenkt. Das so erkannte Rauchsignal löst den lauten Alarmton aus.

Wo Sie Rauchmelder kaufen können

 

Rauchmelder können Sie erwerben im Elektrofachhandel, bei Sicherheitsunternehmen, Brandschutzfirmen und in fast jedem Baumarkt.

Worauf Sie beim Kauf achten sollten

Verwenden Sie nur optische Rauchmelder. Rauchmelder mit radioaktiven Präparaten sind in Deutschland nicht zugelassen.

Empfehlenswert sind batteriebetriebene Rauchmelder – sie bleiben auch bei Stromausfall funktionsfähig. Dabei sollte man darauf achten, dass das Prüfsiegel VdS darauf ist und die Batterie lange hält.

 

Es gibt Rauchmelder die per Funk oder per Kabel vernetzt sind, diese haben den Vorteil, dass wenn ein Rauchmelder z.B. im Keller auslöst, in einem anderen Zimmer auch einer ausgelöst wird.