Wir suchen Dich!

Die Jugendfeuerwehr Gau-Bischofsheim sucht Nachwuchs. Du bist mindestens 10 Jahre alt, technisch interessiert, ein Teamplayer und suchst mehr als ein Hobby. Wir freuen uns auf Dich.

Werden Sie Fördermitglied

Mit nur 10 € pro Jahr unterstützen die die Arbeit der Gau-Bischofsheimer Floriansjünger. Der Förderverein investiert die Mitgliedsbeiträge u.a. in zusätzliche technische Ausrüstung und Ausbildungsmaterialien.

Notruf

Veröffentlicht: Freitag, 24. August 2007

Wichtig ist weniger das "Wie" sondern das "Überhaupt

Bei Feuer, Unfällen und Notfällen erreichen Sie die Leitstelle der Feuerwehr rund-um-die-Uhr unter der Notrufnummer 112

Der Disponent in der Leitstelle der Berufsfeuerwehr nimmt den Notruf entgegen und schickt – je nach Einsatzart – Löschfahrzeuge oder Rettungswagen zu Ihnen.

Wichtig ist, dass Sie bei Ihrem Notruf folgende Punkte berücksichtigen:

  • Wer meldet?
    Bitte melden Sie sich immer mit Namen und Telefonnummer, damit wir rückfragen können.
  • Was ist passiert?
    Schildern Sie möglichst genau was passiert ist. Ihre genauen Angaben helfen uns, besser die Situation beurteilen zu können. Dies ist wichtig, damit wir Ihnen so schnell und gut wie möglich helfen können.
  • Wo ist es passiert?
    Erklären Sie möglichst genau wo es brennt, der Unfall passiert ist oder jemand Hilfe braucht. Die genaue Ortsangabe erleichtert es uns, die Einsatzstelle zu finden. Dadurch werden unnötige Verzögerungen vermieden.
  • Wie viele Verletzte?
    Für die Beurteilung der Situation ist es wichtig zu wissen, wie viele Personen vermutlich verletzt sind. Falls es Ihnen möglich ist, sagen Sie uns die Anzahl der verletzten Personen, damit wir entsprechend mehrere Rettungswagen schicken können.
  • Welche Verletzungen?
    Wenn möglich schildern Sie bitte auch welche Verletzungen die Personen haben. So können wir besser beurteilen, welche Fahrzeuge wir zu Ihnen schicken (z.B. zusätzlich den Notarzt).
  • Warten auf Rückfragen
    Wenn Sie diesen Punkt beachten kann eigentlich bei einem Notruf nicht viel schief laufen. Falls Sie einen der oberen Punkte in der Aufregung vergessen, wird die Leitstelle Sie nach den fehlenden Angaben schon fragen. Natürlich nur wenn Sie nicht auflegen. Deshalb gilt hier die Regel: DAS GESPRÄCH BEENDET IMMER DIE LEITESTELLE

Bitte machen Sie sich vor Ort den Einsatzkräften gegenüber bemerkbar!

Stellen Sie notfalls jemanden zur Einweisung an die Straße. Dies erspart wertvolle Zeit, die ansonsten manchmal beim Suchen nach der genauen Einsatzstelle verloren geht.

Wenn Sie einen Notruf über Handy absetzen, müssen Sie angeben, in welchem Ort Sie sich befinden. Bei einem Notruf über Handy ist nicht immer gewährleistet, dass dieser auch bei der zuständigen Leitstelle ankommt. Der Notruf wird aber in jedem Fall abgefragt, behandelt und gegebenenfalls weitergeleitet.

Der Missbrauch des Notrufs ist strafbar und wird gemäß § 145 StGB (Strafgesetzbuch) mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft. Bitte "probieren Sie den Notruf" zu Testzwecken auch nicht aus. Sie verhindern damit unter Umständen die reibungslose Abwicklung eines echten Einsatzes.

Alle Anrufe können zurückverfolgt werden und werden auch auf Band aufgezeichnet. Der Notruf 112 ist in Deutschland einheitlich. Im europäischen Ausland gibt es teilweise andere Notrufnummern. Bei Reisen ins Ausland informieren Sie sich bitte vorher, wie die Notrufnummern lauten.

Wer ist online?

Aktuell sind 30 Gäste und keine Mitglieder online

Noch nicht gefunden was Sie suchen?