Notruf

Veröffentlicht: Freitag, 24. August 2007

Wichtig ist weniger das "Wie" sondern das "Überhaupt

Bei Feuer, Unfällen und Notfällen erreichen Sie die Leitstelle der Feuerwehr rund-um-die-Uhr unter der Notrufnummer 112

Der Disponent in der Leitstelle der Berufsfeuerwehr nimmt den Notruf entgegen und schickt – je nach Einsatzart – Löschfahrzeuge oder Rettungswagen zu Ihnen.

Wichtig ist, dass Sie bei Ihrem Notruf folgende Punkte berücksichtigen:

Bitte machen Sie sich vor Ort den Einsatzkräften gegenüber bemerkbar!

Stellen Sie notfalls jemanden zur Einweisung an die Straße. Dies erspart wertvolle Zeit, die ansonsten manchmal beim Suchen nach der genauen Einsatzstelle verloren geht.

Wenn Sie einen Notruf über Handy absetzen, müssen Sie angeben, in welchem Ort Sie sich befinden. Bei einem Notruf über Handy ist nicht immer gewährleistet, dass dieser auch bei der zuständigen Leitstelle ankommt. Der Notruf wird aber in jedem Fall abgefragt, behandelt und gegebenenfalls weitergeleitet.

Der Missbrauch des Notrufs ist strafbar und wird gemäß § 145 StGB (Strafgesetzbuch) mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft. Bitte "probieren Sie den Notruf" zu Testzwecken auch nicht aus. Sie verhindern damit unter Umständen die reibungslose Abwicklung eines echten Einsatzes.

Alle Anrufe können zurückverfolgt werden und werden auch auf Band aufgezeichnet. Der Notruf 112 ist in Deutschland einheitlich. Im europäischen Ausland gibt es teilweise andere Notrufnummern. Bei Reisen ins Ausland informieren Sie sich bitte vorher, wie die Notrufnummern lauten.