Kinder und Jugendliche

Veröffentlicht: Freitag, 24. August 2007

Kinder kommen manchmal auf zündende Ideen

Active Image
Active Image
Active Image
Active Image

Ein Griff in Vaters Zigarettendose, schnell noch die Streichhölzer, und ab auf den Dachboden. Wer kennt sie nicht, die ersten heimlichen Erfahrungen mit Zigaretten, mit Streichhölzern? Und wer hat nicht schon mal die verbotene Zigarette schnell verschwinden lassen müssen, weil die Eltern heimkamen?

Heute wie gestern: die gleichen kindlichen Abenteuer, die gleichen Risiken. Kinder können Feuer und seine Gefahren noch nicht einschätzen. Darum ist Brandschutzerziehung so wichtig! Durch das gemeinsame Spiel mit Erwachsenen lernen Kinder am besten, wie sie sich im Umgang mit Feuer richtig zu verhalten haben. Verbote und Strafandrohungen sind schlechte "Erzieher".

Damit Feuer für Sie nicht teuer wird, beugen Sie vor ...

Erziehen Sie Kinder zum Brandschutz. Zeigen Sie ihnen den sicheren Umgang mit Feuer. Sagen Sie ihnen, was sie bei einem Brand tun sollen.

Streichhölzer sind kein Spielzeug. Das gleiche gilt für Feuerzeuge oder andere Zündmittel. Wenn schon ein Lagerfeuer, dann im Freien, an hierfür vorgesehenen Plätzen. Am besten unter Aufsicht eines Erwachsenen. Nie in brandgefährdeter Umgebung (Wald, Kornfeld, Holzschuppen usw.).

Spielzeuge mit offener Flamme, Chemie- Experimentierkasten nur altersgerecht verschenken.

Raketen und Feuerwerkskörper sind Sprengstoffe und gehören nicht in Kinderhände. (Die Abgabe an jugendliche unter 18 Jahren ist verboten.)