21.03.2013 - Neue Schlauchcontainer zur Wasserförderung lange Wegstrecke

Veröffentlicht: Sonntag, 24. März 2013

Am vergangenen Donnerstag, dem 21.03.13 konnten in Alsfeld bei der Fa. Hartmann zwei neue Schlauchcontainer abgeholt werden. Diese sollen Verwendung finden bei der Wasserförderung lange Wegstrecke und den 22 Jahre alten SW1000 ablösen. Hierzu wird in Kürze das MZF2 der VG Bodenheim, das derzeit noch in Nackenheim stationiert ist, nach Gau- Bischofsheim versetzt und der SW1000 ausgemustert.

 

Die Schläuche werden in den neuen Rollcontainern anders wie bisher in Buchten, nun als doppelt gerollte Schläuche mitgeführt. Dies hat den Vorteil, dass beim Bestücken der hauptamtliche Gerätewart (HGW) der VG dies alleine direkt nach dem Prüfen und Trocknen der Schläuche tun kann. Bisher musste nach einem Einsatz oder einer Übung immer erst der HGW die 50 fertigen 20m B-Schläuche von der zentralen Schlauchwerkstatt der Nachbar- VG Nierstein/ Oppenheim nach Gau- Bischofsheim bringen und dann ein Termin gefunden werden den SW zu bestücken. Hierzu waren nämlich 5 FM(SB) nötig um 42 Schläuche auszurollen und dann sorgsam in Buchten in den 6 Schubladen zu verlegen.

 

Nun mit dem neuen System sind in einem Container 24 B- Schläuche auf zwei Ebenen jeweils in den einzelnen Gefachen drei hintereinander und vier Nebeneinander miteinander gekuppelt. So verladen, kann entweder eine Schlauchleitung mit 960m verlegt werden, oder zeitgleich eine doppelte Strecke mit jeweils 480m.

 

Bereits am Abend in der ersten Übung des Jahres (siehe Bericht) konnten 25 anwesende Aktive von insgesamt 37 in das neue System eingewiesen werden. Eine Umladung der Einsatzmittel vom SW und eine Inbetriebnahme der Schlauchcontainer mit all ihren Vorteilen kann somit zeitnah umgesetzt werden.